1. Tag Olten - Vancouver

 2. Tag Vancouver - Parksville

 3. Tag Parksville - Campbell River

 4. Tag Campbell River - Port Hardy

 5. Tag Port Hardy - PrinceRupert

 6. Tag Prince Rupert - Terrace

 7. Tag Terrace - Stewart - Hyder

 8. Tag Stewart - Dease Lake

 9. Tag Dease Lake - Watson Lake

10. Watson Lake

11. Tag Watson Lake - Whitehorse

12. Tag Whitehorse - Dawson City

13. Tag Dawson City

14. Tag Dawson City - Whitehorse

15. Tag Whitehorse

16. Tag Whitehorse

17. Tag Whitehorse - Watson Lake

18. Tag Watson Lake - Fort Nelson

19. Tag Fort Nelson - Fort St. John

20. Tag Fort St. John - Dawson Creek

21. Tag Dawson Creek - Chetwynd

22. Tag Chetwynd - Prince George

23. Tag Prince George - Quesnel

24. Tag Quesnel - Williams Lake

25. Tag Williams Lake-100 Mile House

26. Tag 100 Mile House - Lytton

27. Tag Lytton - Vancouver

28. Tag Vancouver

29. Tag Vancouver - Olten

 

Montag 03. August 2009

 

Der heutige Tag beginnt gemütlich. Um 07:30 ist es zwar draussen noch frisch, doch die Sonne scheint schon und wir sind überzeugt, es wird ein prima Tag.
Dani geht als erster unter die Dusche und ich warte -und warte -und warte - heute nimmt er's aber sehr genau. Dann endlich darf auch ich ins Bad.
Nun noch schnell tanken und was in den Magen. Doch das Frühstück bei Smitty's ist sehr langwierig, so, dass wir beinah eine Stunde warten müssen.
Endlich, um 09:30 können wir unsere Reise fortsetzen. Bis Lytton, unserem heutigen Tagesziel, sind es zwar nur 260 km, doch wir wollen über die Ortschaft Lillooet fahren, welche wir auf unserer Reise 2007 schon besucht hatten.


Die Temperaturen steigen und steigen. Inzwischen ist es schon wieder 30° warm und eine kleine, abkühlende Pause täte jetzt gut. So beschliessen wir, uns in einem kleinen See, kurz vor der Ortschaft Clinton, etwas zu erquicken. Oh, welch eine Wohltat.
Kurz nach Clinton ist der Himmel etwas verhangen, kommt etwa Regen auf? Je weiter wir fahren, desto trüber wird der Himmel und da merken wir, dass es kein Nebel, sondern Rauch ist. Schon auf der ganzen Strecke haben wir immer wieder grössere und kleinere abgebrannte Waldstücke erblickt. Ist ja kein Wunder bei dieser Hitze.
Und tatsächlich brennt es auch in der Nähe von Lillooet und wir müssen unseren Reiseplan deshalb etwas abändern. Zuerst geht's noch weiter auf dem Cariboo Hwy. und ab Cache Creek dann auf dem Trans Canada Hwy. direkt nach Lytton.
Längere Zeit schon fahren wir entlang des south Thompson Rivers und dann -Wow! Wir werden mit einem atemberaubenden Blick auf Fluss, Canyon und dem Canadien, einem unendlich langen Güterzug, für unseren Routenwechsel belohnt.

Lytton ist ein hübsches Dörfchen mit ein paar hundert Einwohnern und befindet sich am Zusammenfluss von Thompson River und Fraser River, wo das grüne Wasser des Thompson River auf den braunen Strom des mächtigen Fraser River trifft.
Es ist ein imposantes Naturschauspiel, wenn sich das klare Wasser des Thompson River mit dem trüben Fluss des Frasers vermischt. Dieses Phänomen ist für rund etwa einen Kilometer sichtbar, bis beide Flüsse vollends ineinander übergegangen sind.
Da in diesem kleinen Dorf die Hotelauswahl nicht gross ist, ersparen wir uns den Besuch im Visitor Center.
Unser Zimmer im Lytton Hotel ist sauber und zweckmässig eingerichtet und es bietet eine Klimaanlage:-), denn inzwischen ist die Temperatur auf 37° geklettert.
Trotz dieser Affenhitze machen wir einen Spaziergang zu den beiden Flüssen hinunter, doch nicht ohne Schwimmbekleidung.


Am Ufer der beiden Wasserläufe befindet sich ein kleiner Sandstrand, doch herrscht hier kein Gedränge, denn es weilen höchstes ein Dutzend Personen im und am Wasser.
Nun aber nichts wie rein in das angenehm, kühle, nasse Element und bei zwei Flüssen ist das doppelte Erfrischung.

Auf dem Rückweg zum Hotel erblicken wir, auf einer wahrscheinlich von Menschenhand aufgebauten Vorrichtung, ein Nest mit drei jungen Weisskopfseeadlern.
Mit einem etwas sonderbaren Nachtessen (Reis mit viel Peperoni), welches wir im hoteleigenen Restaurant zu uns nehmen, verabschieden wir uns vom diesen erlebnisreichen Tag.

 

 

nach oben