Vieles hat sich in den letzten Jahren auf der Melchsee Frutt verändert. So zum Beispiel dies:

 

2009

Das Sommer-Taxi wird vom Fruttli-Zug abgelöst, der zwischen Bergstation und Tannalp verkehrt. Wegen des grossen Erfolgs wird bereits ein Jahr später ein zweiter Fruttli-Zug eingesetzt.

 

2011

Beim alten Stollen am Melchsee wird ein 32 Meter hoher Panoramalift errichtet. Er dient als Rückbringer vom Distelboden zum Frutt-Dörfli.

 

2011

Bei der Alphütte obere Frutt entsteht das neue Personalhaus für das Hotel Frutt Lodge & Spa. Die alte Alphütte mit Schweinestall wird abgerissen und 150 Meter weiter östlich an bester Aussichtslage neu gebaut.

 

2011

8 Jahre nach dem Brand des Sporthotels Kurhaus nimmt an diesem Standort das neue Hotel Frutt Lodge & Spa an der Wintersaison 2011-2012 den Betrieb auf.
Das Hotel Frutt Lodge & Spa wird 2012 von der Sarner Generalunternehmung Eberli AG für 52 Millionen Franken an den chinesischen Geschäftsmann Yunfeng Gao verkauft. Gao hat sich zudem eine Kaufoption für den Familienhotelkomplex gesichert, der auf dem Grundstück des früheren Hotels Reinhard entsteht.

 

2012

Nach 2-jähriger Bauzeit wird zur Wintersaison die neue 15er-Gondelbahn Stöckalp–Melchsee-Frutt mit neuer Berg- und Talstation eröffnet. Gleichzeitig wird auf Stöckalp ein neues Parkhaus mit 232 Autoabstellplätzen in Betrieb genommen. Der Parkplatz Stöckalp erhält ein Bewirtschaftungs­system und wird während der Wintersaison kostenpflichtig.

 

2014

Im Herbst sind die 43 Apartments mit 2.5 bis 4.5 Zimmer im Neubau «Hotel Frutt Family Lodge und Apartments», die auf dem Grundstück des Hotels Reinhard errichtet wurden, bezugsbereit.

2016: Hanni und Fredy gehen leider in Pension

 

und hier noch das Fotialbum

 

Melchsee Frutt 2016

 

Nach sechs Jahren haben wir's wieder mal gewagt unser Herbstweekend auf der Melchseefrutt zu verbringen. Gewagt deshalb, weil sich bei unserem letzten Besuch im September 2010 etwas ominöses ereignet hat. Es hatte nämlich sage und schreibe geschneit, geschneit und nochmals geschneit.

Diesmal war uns Petrus wohlgesinnt und belohnte uns mit phantastischem Wanderwetter.

 

Ein weiterer Grund, weshalb wir uns dieses Jahr für die Melchsee Frutt entschieden haben ist, dass Hanni und Fredy nach 35 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Wir haben also zum letzten mal die Chance Ihre herzliche Gastfreunschaft im Hotel Gemsy in anspruch zu nehmen.

Und so verbrachten wir einen vergnüglichen Abend bei süperbem Speis und Trank.

 

 

Doch das Highlight dieses Weekends erlebten Dani und ich heute, als wir noch
15 Minuten auf die Abfahrt warten mussten, und zwar dieses Murmeli. :-)

nach oben