Wetter Island

 

 

 

Landkarte mit Sehenswürdikeiten

 

 

unsere Route

1. Tag Olten - Reykjavik A

2. Tag Reykjavik B

3. Tag Budir C

4. Tag Olafsvik D

5. Tag Saudarkrökur E

6. Tag Myvatn F

7. Tag Myvatn

8. Tag Myvatn

9. Tag Eglisstadir G

10. Tag Höfn (Höbn) H

11. Tag Vik I

12. Tag Hella (Hedla) J

13. Tag Hella (Hedla)

14. Tag Grindavik K

15. Tag Keflavik - Olten

 

 

 

Montag 15. Juli 2013

Budir

 

Unterkunft: Hotel Budir

gefahrene KM: 240

gelaufene KM: anstrengende 7 km mit einem Aufstieg von 350 m

Highlights: Wander-Akrobatik

 

 

Abseits der Hauptverkehrsader des Landes, der Ringstrasse 1, kann man so manche Naturperle entdecken. Wir entschieden uns heute für eine Wanderung zum Glymur Wasserfall, der höchste Wasserfall Islands.

Wir wussten nicht genau was uns auf dieser Strecke alles erwarten wird. Im Rothen Wanderführer wird diese Wanderung als schwierig (schwarz) eingestuft.

Bald merkten wir, dass der Weg dort hinauf mit ein paar tückischen Hindernissen gespickt ist. Da ist Balance gefragt genauso wie viel Kraft in den Fingern und Beinen. Kein Problem für uns zwei, wie Ihr nun selber sehen könnt.

Wer ist dieser Höhlenbewohner dort oben?

 

Juhuiii, ich bin drüben und nicht mal nass geworden

 

Ein solcher Kraftakt macht durstig

Auch ich hab den steilen Aufstieg endlich geschafft

Der Wasserfall stürzt 196 Meter tief in eine enge Schlucht, bei der man den Boden nur erahnen kann. Glymur bedeutet übrigens „Der Tosende“. Zurecht, wenn man das Naturschauspiel mit eigenen Augen gesehen hat.

Der Abstieg war dann etwas weniger anstrengend und wir konnten somit auch die herrliche Landschaft und den Ausblick etwas geniessen.

Nach weiteren 160 km Autofahrt erreichten wir unser heutiges Tagesziel Búdir, wo nur ein Hotel und eine Kirche steht.

Und nun kommen wir schon zur

Lektion 3

ein für Dani wichtiges Wort ist: öl = Bier (deshalb wahrscheinlich so einfach)
vatn = Wasser
kaffi = Kaffee
mjólk (mioulk)= Milch

bis morgen dann.

 

 

nach oben