Wetter Island

 

 

 

Landkarte mit Sehenswürdikeiten

 

 

unsere Route

1. Tag Olten - Reykjavik A

2. Tag Reykjavik B

3. Tag Budir C

4. Tag Olafsvik D

5. Tag Saudarkrökur E

6. Tag Myvatn F

7. Tag Myvatn

8. Tag Myvatn

9. Tag Eglisstadir G

10. Tag Höfn (Höbn) H

11. Tag Vik I

12. Tag Hella (Hedla) J

13. Tag Hella (Hedla)

14. Tag Grindavik K

15. Tag Keflavik - Olten

 

 

 

Donnerstag 18. Juli 2013

Myvatn

 

Unterkunft: Hotel Sel Myvatn

gefahrene KM: 309

gelaufene KM: so viel, wie nötig

Highlights: Torf-Bauernhaus Glaubær

 

Während ich um 03:00 Uhr noch tief geschlafen habe, hat Dani dieses Foto vom Sonnenaufgang von unserem Zimmerfenster aus gemacht.

Nach der gestrigen Fahrt auf den unbefestigten Strassen, braucht der Nissan vor der Weiterfahrt eine Dusche, damit er wieder wie ein Auto aussieht.


Heute steht als erstes die Besichtigung der Torfhäuser in Glaumbær auf unserem Plan.

Die Gebäude des Hofes entstanden zu unterschiedlichen Zeiten des 18. und
19. Jahrhunderts. Alle jedoch sind in Torfrasenbauweise errichtet. Dies war in den ländlichen Gebieten Islands bis etwa um 1900 üblich. Dann wurde sie allmählich durch Stahlbeton-Konstruktionen ersetzt., die für die meisten isländischen Gebäude heutzutage typisch sind. Die skandinavischen Vorfahren der Isländer hatten ihre Häuser aufgrund der zunehmenden Knappheit an grossen Bäumen in der Torfrasenbauweise errichtet.

Die Gebäude in Glaumbær bestehen aus dünnen Holzbrettern und sind voneinander durch dicke Schichten von Torfrasen getrennt und isoliert. Auch das Dach ist mit einer dicken Schicht des gleichen Materials bedeckt. Das isländische Gras wächst sehr kräftig, daher ist dieser Torfrasen eine starke und dauerhafte Verbindung von Wurzeln und Erde.


 

 

1. Eingangskorridor 
2. Gästezimmer 
3. Küche 
4. Hauptvorratsraum 
5. Gästezimmer 
6. - 8. Die “Bettstube” (baðstofa) 
9. Die “Südtür” 
10. Der lange Vorratsraum 
11. Die Milchkammer 
12. Gästezimmer 
13. Lagerraum 
14. Lagerraum 
15. Die Schmiede 
16. Brennstoffraum 

 

 

Eingangskorridor

langer Vorratsraum

Milchkammer

Bettstube

Restauration eines der Häuser

Nach der ausführlichen Besichtigung des Bauernhofes geht die Reise weiter nach Myvatn und zwar um die Halbinsel Tröllaskagi.

So geht wieder ein eindrücklicher Tag zu Ende.

Und schon kommt

Lektion 6

lundi = Papageientaucher
villigæs (witligais) = Wildgans
rjúpa = Schneehuhn
villiönd (witliönd) = Wildente
kjúklingur = Höhnchen

Wir hoffen, das ist nicht zu schwierig.

 

 

nach oben