24. September 2011

25. September 2011

26. September 2011

27. September 2011

28. September 2011

 

 

 

 

 

 

"MiWuLa" und Speicherstadt

Für den Montag hatten wir eine längere Visite im MiWuLa (Miniatur-Wunderland), die grösste Modeleisenbahn-Anlage der Wet, geplant. Um uns dem Gedränge und dem Schlange stehen zu enziehen, wollten wir "früh" dort sein. Doch das MiWuLa öffnete erst um 09:30 Uhr, also konnten wir den Morgen gemütlich angehen.

Im Juli 2000 kamen die Hamburger Brüder Frederik und Gerrit Braun auf die Idee, die größte Modell­eisenbahn der Welt zu bauen. Nachdem sie eine geeignete Aufstellungs­fläche – ein komplette Etage in einem Speicherhaus mit 2.400 m² – gefunden hatten, machten sie sich an die Planung dieses gigantischen Projektes.

Um Punkt 09:30 Uhr waren wir also dort, mussten nicht anstehen und zu unserer Überraschung gab's für uns Schweizer einen Übersichtsplan auf Schweizerdeutsch.
Wir traten ein und -- Booaah! Woow! -- Wir waren überwältigt, doch seht selber:





Mit viel Liebe zum Detail werden Situationen präsentiert, von denen man durchwegs sagen kann: Wie im richtigen Leben. Bei diesem Haus hatten wir wirklich den Eindruck, dass es brennt.

Dies ist ein kleiner Auschnitt, welcher die vier Jahreszeiten verteilt auf Dänemark, Schweden, Norwegen & Finnland zeigt, aber auch die Nordlichter, das Eismeer, Elche, arktischer Schnee uvm.

Zu den Besonderheiten gehört ein simulierter Tagesablauf, bei dem sich alle 15 Minuten Dämmerung, Nacht und Tag wiederholen. Dazu gehört eine automatische Lichtsteuerung, die die über 300.000 Lampen zur Tageszeit passend schaltet.

Dies ist Las Vegas bei Nacht. Man hat den Eindruck, als wäre man tatsächlich dort.

Dies ist nur ein kleiner Teil aus dem Abschnitt Schweiz.
Die über zwei Etagen reichenden Schweizer Alpen wurden im November 2007 fertiggestellt. Durch einen Deckendurchbruch auf einer Gesamtfläche von 100 m² erreichen die Berge fast 6 m Höhe. Man erreichen diese neue Ebene über Treppen, während die Züge in verdeckten Kehren und in einem Loklift die Höhenunterschiede überwinden.




Der Abschnitt "Knuffingen Airport" wurde im Mai 2011 nach rund sechs Jahren Bau und Entwicklungszeit und 3,5 Millionen Euro Investitionen eröffnet. Zu sehen ist ein 150 m² großer Flughafen mit einer weltweit einzigartigen Flughafensteuerung, welche Flugzeuge starten und landen lässt. Einfach genial!

Ganz erstaunt und begeitert war Dani speziell über dieses Flugobjekt, denn plötzlich landete ein Space Shuttle auf der Landebahn :-)
All diese Bilder zeigen nur einen ganz kleinen Auschnitt der riesigen Anlage. Wenn ihr mehr sehen möchtet empfehle ich die Seite: http://www.miniatur-wunderland.de
Auf dieser Seite erfährt man auch alle technischen Date, wie viele Züge fahren,wieviele Lämpchen brennen, wieviel km Gleis die Anlage hat u.s.w.

Nach 4 Stunden verliessen wir die Ausstellung, aber nicht etwa weil wir genug gesehen hatten, sondern weil die vielen Leute und das Kindergeschrei zur Plage wurde.
Das Wetter war herrlich und wir machten noch einen Spaziergang durch die Speicherstadt.

Die Speicherstadt ist am Freihafen Hamburgs gelegen und mit über 630.000 m2 Nutzfläche der größte zusammenhängende Speicherkomplex der Welt.
1881-88 wurde mit dem Zollanschluss Hamburgs die Speicherstadt und neue Hafenanlagen entworfen. Die riesigen Speichergebäude haben bis zu sieben Stockwerke und haben sowohl eine Anbindung an das Wasser als auch an die Strasse.
Die gotischen Gebäude aus rotem Backstein bilden eine beeindruckende Einheit, deren Fassaden mit Erkern, Türmchen und kleinen Giebeln verziert sind.




nach oben