Karte

Wetter

 

06.09.17 Olten-Halifax-Truro

07.09.17 Alma

08.09.17 Alma

09.09.17 Alma

10.09.17 Saint John

11.09.17 Saint John

12.09.17 Saint John

13.09.17 Fredericton

14.09.17 Grand Falls

15.09.17 Campbellton

16.09.17 Caraquet

17.09.17 Caraquet

18.09.17 Richibucto

19.09.17 Richibucto

20.09.17 Richibucto

21.09.17 Shediac

22.09.17 Charlottetown PEI

23.09.17 Charlottetown PEI

24.09.17 Cardigan PEI

25.09.17 Belle River

26.09.17 Halifax

27.09.17 Halifax - Olten

 

Samstag 16.09.2017

 

Tagesroute: Caraquet

Detailkarte: Acadian Scenic Drive

gefahrene KM: 227

Highlight: Arch Rock

Unterkunft: Les Chalets de la Plage

Wetter: am Morgen schön, gegen Abend bewölkt und ein paar Regentröpfli 20°

Heute heisst es etwas früher aufstehen, denn wir wollen uns den Arch Rock und die Lava-Felsformation Bon Ami Rocks in Dalhousie anschauen und diese sind bei Flut überspült, also nur bei Ebbe sichtbar.
Da wir den Weg dorthin nicht genau kennen, laufen wir durch den Campground, was eigentlich nicht erlaubt ist, aber scheinbar schlafen noch alle, obwohl es inzwischen schon bald neun ist.

Aber dies sind ja auch keine Wohnwagen, sondern richtige Wohnungen auf Räder.

Und da sind sie, die Bon Ami Rocks. Weshalb die so genannt werden weiss ich nicht.

Doch wo ist denn der Arch Rock, der sollte doch in der Nähe sein?

Wir laufen etwas weiter am Strand entlang und hinter der nächsten Biegung sehen wir ihn.

Wenn man durch den Bogen schaut, sieht man die Bon Ami Rocks. Cool, oder?

Das Visitor Informations Centre ist leider auch noch geschlossen und da dieser Ort sonst nicht Besonderes zu bieten hat fahren wir weiter.

Wie auch schon die vergangenen Tage, fällt uns auf, dass beinah bei jedem Häuschen auch noch ein Wohnwagen oder ein Boot oder beides steht.

Hier haben wir uns gefragt, ob der Wohnwagen vielleicht das Wohnhaus ist

Allmählich knurrt mir der Magen und wir lassen das Navi nach dem nächsten Restaurant suchen. Er zeigt uns diesen Shop an, doch da gibts nur Kaffee, also besorgen wir uns vorerst mal zwei davon.

Auf der Weiterfahrt treffen wir dann, ohne Navi auf dieses Restaurant, das bei Dani auch sofort Anklang findet. Weshalb wohl, mhh?

Die ganze Route bis nach Caraquet folgt meist der Küstenlinie entlang und man hätte eine wunderbare Aussicht auf die Chaleur Bay, wenn da nicht die privaten Grundstücke wären. Stellenweise gibt es aber dennoch einen Zugang für uns Touris.

Am späteren Nachmittag treffen wir in Caraquet ein und beziehen unser Zuhause für die nächsten 2 Tage, wo wir uns auf Anhieb sehr wohl fühlen. Da unser Häuschen mit einer Küche ausgerüstet ist, beschliessen wir, wieder mal selber zu kochen. Doch zuvor müssen wir noch was einkaufen gehen. Dies dauert eine Weile, da wir auf der Suche nach etwas kleineren Portionen sind.

auch dieser Strand gehört zu der Anlage

Aussicht von unserem Häuschen

 

nach oben