03. Juli Olten - Chicago

04. Juli

05. Juli

06. Juli

07. Juli

08. Juli

o9. Juli

10. Juli

11. Juli

12. Juli

13. Juli

14. Juli

15. Juli

16. Juli

17. Juli

18. Juli

19. Juli

20. Juli

21. Juli

22. Juli

23. Juli

24. Juli

25. Juli

26. Juli

27. Juli

28. Juli

29. Juli

30. Juli

31. Juli

 

Mittwoch 09. Juli 2014

 

Tagesroute: Rolla - Springfiels MO

gefahrene KM: 211 KM, davon 4 KM gravel Road

Highlight: Elbow Inn Bar and Barbeque Pit

Unterkunft: Best Western Route 66 Rail Haven

Wetter: 28°, wenig Wind und Wolken

 

Elbow Inn Bar and Barbeque Pit
Ein Pärchen namens Munger eröffnete 1929 ein Barbeque-Restaurant. Nach Mr. Mungers heiratete seine Witwe einen Mann namens Emmett Moss. So wurde aus dem Betrieb Munger Moss Sandwich Stop.
Als die Straße 1946 durch den Hooker Cut verlegt wurde, zog der Betrieb nach Lebanon, wo er noch heute als Munger Moss Motel bekannt und beliebt ist.
Doch damit wurde das Restaurant keinesfalls geschlossen. Man fand neue Betreiber und so kann behauptet werden, es ist das älteste durchgehend als Restaurant betriebene Gebäude entlang der Route 66. Heute ist das Restaurant vor allem bei Motorradfahrer sehr beliebt und man sieht fast immer eine Harley davor geparkt.

Dekoration an der Decke

aber auch in der Damentoilette

Old Stagecoach Stop / Black Hotel / Pulaski House
1850 diente dieses Gebäude der alten Postkutsche als Unterwegshalt, während des Bürgerkriegs als Krankenhaus, später als Hotel, erneut als Busstation und schliesslich als Privathaus, bevor es lange Zeit leer stand und abgerissen werden sollte.
Dies wusste aber die lokale Bevölkerung zu verhindern. Inzwischen steht es auf der Liste der Historischen Orte der USA.

Rigsby Standard Oil Station
Wann das Haus erbaut wurde, ist nicht bekannt. 1924 kauften Claude und Eva Rigsby das Gebäude und betrieben 33 Jahre lang die an ihrem Wohnhaus angrenzende Tankstelle. In den Jahren, wo Fort Leonard Wood erbaut wurde, vermieteten sie sogar Fremdenzimmer an die Arbeiter.

Wrink's Food Market
Über 50 Jahre betrieb Glen Wrink diesen Laden an der Route 66. Seit 1949 verkaufte er Sandwichs, Erfrischungen und was man sonst noch für einen langen Road Trip brauchte. Mit den Jahren traf er viele interessante Leute und so wurde ein Stop in seinem Laden mehr und mehr zu einer Geschichtsstunde. Er galt als ein echtes Urgestein entlang der Route 66. Leider verstarb Wrink im Jahr 2005. Heute ist hier D.C. Decker’s Cowboy Emporium and Chuck Wagon Museum untergebracht.

Munger Moss Motel
1946 wurde das Motel mit 14 separat stehenden Gästehäusern eröffnet, in einer Zeit, wo Baumaterial schwer aufzutreiben war. Das komplette Holz kam vom Schwarzmarkt. Doch so lange niemand den für den Bau Verantwortlichen fand, konnte der Bau nicht gestoppt werden, also hielt sich Mr. Hudson, der Erbauer, gut versteckt.
In den 50er Jahren lief das Geschäft so gut, dass man mehr Zimmer benötigte und die Lücken zwischen den einzelnen Cabins, wo anfangs Garagen standen, mit weiteren Zimmern schloss.
Mr. Hudson baute auch den ersten Swimming Pool des Ortes, indem er ein Loch mit Dynamit aus dem Boden sprengte.
Seit 1971 ist das Motel nun schon im Besitz von Ramona und Bob Lehman. Die Lobby haben sie mit ihrer Sammlung historischer Spielzeug-Lkws dekoriert. Die Zimmer sind liebevoll und sehr individuell eingerichtet. Manche Themenzimmer wie das Route 66 Zimmer sind mit alten Fotos ausgefüllt.

 Route 66 Museum and Research Center
Im Museum enthalten sind eine Nachbildung einer 1950er Tankstelle, die Inneneinrichtung eines typischen Diners sowie ein Modell von Nelsonville, einem ehemaligen Hotel- und Vergnügungscenter im Süden der Stadt, und vielen weiteren Requisiten aus der guten alten Zeit.

 

nach oben