Wetter

 

unsere Route

 

17.08.19 Edinburgh - Perth

18.08.19 Newtonmore

19.08.19 Drumnadrochit

20.08.19 Portree

21.08.19 Dunvegan

22.08.19 Ardvasar

23.08.19 Fort William

24.08.19 Lochearnhead

25.08.19 Edinburgh

26.08.19 Edinburgh

27.08.19 nach Hause

 

 

 

 

 

 

Samstag 17.08.2019

 

Tagesroute: Edinburgh - Perth

Highlight: unser Abenteuer beginnt :-)

Unterkunft: Cherrybank Inn

Heute startete das wahre Abenteuer. Autofahren auf der "falschen" Strassenseite.
Um 12:15 Uhr fliegen wir von Zürich via Amsterdam nach Edinburgh.

Auf dem Fug können wir uns schon mal auf das schottische Wetter vorbereiten. Irgendwo habe ich gelesen, dass es nicht unüblich ist, alle vier Jahreszeiten an einem Tag zu erleben!

Bald können wir unsere Tour durch Schottland in Angriff nehmen, denn dort unten ist bereits Edinburgh.

Nachdem wir die übliche Einreiseprozedur hinter uns gebracht haben und aus dem Flughafengebäude Richtung Autoverleih laufen wollen, regnet es gerade wie aus Kübeln.
Es dauert nicht lange und die Sonne zeigt sich, begleitet von einem umwerfenden Regenbogen. Das ist mal eine Begrüssung. :-)

Doch bevor wir loslegen können, heisst es erstmal die lange Schlange an der Autovermietung zu überwinden. Das Auto mit allen nötigen Versicherungen haben wir bereits von daheim, im Reisebüro Dantours, gebucht. Jedoch versucht der hinterlistige "Vermieter" Dani noch eine Zusatzversicherung anzuhängen. Doch er lehnt jeglichen Zusatz kategorisch ab.

Und dann gehts endlich los. Mit leichter Nervosität starten wir in Richtung Perth. Dani hat sich vor unserer Reise ausführlich mit den Verkehrsregeln beschäftigt, doch es braucht am Anfang immense Konzentration, um auf der linken Seite zu fahren.
Nach ca. einer Stunde (69 km) haben wir ohne grosse Probleme das Charrybank Inn erreicht. Bravo Dani, gut gemacht!

Als wir das Inn betreten suchen wir die Rezeption zum Einchecken und fragen im recht gut besuchten Restaurant nach. Dort werden wir an die Bar geschickt, wo es dann ganz unkompliziert vonstattengeht.

Nun gibts aber ein wohlverdientes schottisches Bierchen oder doch lieber einen feinen, rauchigen single malt Whisky?

Wir schauen uns in dieser "urchigen" Herberge noch etwas um und geniessen danach ein feines Nachtessen im Restaurant. Als wir auf meinen BBQ Bacon Cheeseburger und Danis Steak warten hören wir uns etwas um und bemerken, dass wir nichts verstehen. Die sprechen aber ein seltsames Englisch, das sind sicher alles Einheimische meint Dani.

Hier sieht's ja aus wie in einer Brockenstube.

Schlaf gut und träum was Schönes. Ich gehe dann auch gleich Schäfchen zählen.

nach oben